Aufstockung des Rettungsfonds auf 1.500 Mrd. Euro

Auszug aus dem Marktkommentar

 

Das Thema Griechenland wurde in dieser Woche medial stark aufbereitet und die vor einigen Monaten noch optimistische Stimmung trübt sich zusehends ein. Es sind mittlerweile zahlreiche Stimmen, die vor einer Ausweitung der Griechenlandkrise auf das gesamte Bankensystem und andere Länder warnen. Die Chefin des US-Einlagensicherungsfonds FDIC warnte gestern beispielsweise, dass die europäischen Banken das gesamte Finanzsystem gefährden könnten und bringt somit weitere Unruhe in den Markt. Auch die meisten Analysten, die durch die Bank vor 6-7 Monaten noch optimistisch waren, keine steigenden Verbraucherpreise und eine weiterhin starke Konjunktur sahen, sowie die Griechenlandkrise abschrieben, verfallen nun einer nach dem Anderen in Krisen- und Untergangsstimmung. Entgegen der damaligen Euphorie und vorherrschenden Marktmeinung legten wir uns bereits Anfang des vierten Quartals 2010 weit aus dem Fenster und berechneten sukzessive steigende Preise für dieses Jahr und eine Rückkehr der Krise für das dritte Quartal 2011 mit fallenden Aktienmärkten. Mit den aktuellen Entwicklungen erfüllt sich auch der letzte Teil unserer Prognose, die wir zu einem Zeitpunkt trafen, an dem wir mit dieser Meinung mit Wenigen alleine standen.


Dass wir nicht an eine wirkliche Beteiligung privater Gläubiger glauben und stattdessen mit konsequenter Inflation und Belastung der Bürger rechnen, stellt sich die Frage, warum gerade jetzt über die...

Den gesamten Marktkommentar im PDF-Format können Sie unter diesem Link herunterladen