China importierte 240 Tonnen Gold in vier Monaten | HUI stark

Der Preis für Gold und Silber schnellte am Freitag Nachmittag um 85 USD (5,9%) bzw. 1,42 USD (5,2%) nach oben. Ausgelöst wurde dies durch einen starken Verfall des US-Dollars zum Euro, der binnen zwei Stunden um 1,5 US-Cent zum Euro verlor. Dies führte zu einem Ausbruch aus der bullischen Bodenbildungsphase beim Gold und beim Silber, was Kaufsignale generierte und Shorties zum Eindecken zwang. Der Euro erreichte eine charttechnische Kreuzunterstützung am unteren Ende des Abwärtstrendkanals, was ein Auslösegrund für die Gegenbewegung war. Fällt der Aktienmarkt noch ein Stück weiter, nachdem der S&P 500 am Freitag den höchsten Tagesverlust in diesem Jahr einfuhr, so dürfte die FED womöglich schon diesen Monat ein neues Ankaufprogramm für Staatsanleihen bekannt geben. Dies wäre der Startschuss für eine Rallye des Euro zum...

 

Den gesamten Marktkommentar im PDF-Format können Sie unter diesem Link herunterladen