Gold und Silber charttechnisch angeschlagen

 

 

Gold und Silber gerieten zur Wochenmitte unter die Räder, nachdem die Erwartungen der Marktteilnehmer auf eine dritte Runde der quantitativen Lockerung (QE3) seitens der US-Notenbank FED nicht erfüllt wurden. Da der US-Aktienmarkt in den vergangenen drei Wochen eine Kursrallye vollführte, verdichteten sich bis Mittwoch die Hinweise, dass es wahrscheinlich nur zu einer Verlängerung der „Operation Twist“ kommen würde. Für QE3 hätte der US-Aktienmarkt tiefer einbrechen und die Panik an den Märkten, die ein Eingreifen der Notenbank erfordert und „gerechtfertigt“ hätte, viel größer sein müssen, was wir im Marktkommentar vom 14.05.2012 genauer erklärten. Da ein Giralgeldsystem schon vom Kollaps bedroht ist, sobald die Geldmenge nicht mehr wächst, durfte zum Ende der ersten Operation Twist

Den gesamten Marktkommentar im PDF-Format können Sie unter diesem Link herunterladen